0 MCSE

Rostock und Umgebung

Termine und Berichte über öffentliche Einrichtungen
ein privates Rostocker Internetmagazin von, für, über Rostock & Umgebung
Inhaltsverzeichnis  •   neu   •   aktualisiert   •   Hinweise
Einladung zur Rostocker Warnowtour am 27.4.2014  
Einladung zur Rostocker Warnowtour 2014

Service-, Freizeit- und Veranstaltungshinweise:

Weitere Informationen per Mausklick auf die Fotos oder Veranstaltungsnamen

-   -   -   -   -

Aktuelle Themen aus Rostock
Aktuelle Polizei - Meldung

Tankstellenüberfall - Polizei fahndet mit Video

Auch bei den Ermittlungen zu einem zweiten Überfall vom Februar diesen Jahres setzt die Rostocker Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Raubüberfall ereignete sich am 13.02.2014 gegen 21.45 Uhr in einer Tankstelle in der Rövershäger Chaussee im Stadtteil Dierkow. (siehe auch Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock vom 14.02.2014)

Obwohl es zwischen diesem Überfall und dem Raubüberfall auf eine Spielothek einige Parallelen gibt, geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt. So zeigen die Bilder aus der Videoüberwachung in diesem Fall auch einen deutlich älteren Täter, der die zwei Tankstellenmitarbeiter mit einer Pistole bedroht.

Die Videosequenzen können durch folgende Personenbeschreibung ergänzt werden:

Zur Identifizierung des unbekannten Räubers bittet die Polizei dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kennt den im Video abgebildeten Mann oder kann Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten geben? Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.



Polizei fahndet mit Video nach unbekanntem Räuber

Mit der Veröffentlichung des Videos vom Überfall auf eine Spielothek hofft die Rostocker Polizei auf viele Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Raubüberfall ereignete sich am 13.02.2014 gegen 01.30 Uhr in einer Spielothek in der Doberaner Straße (Kröpeliner-Tor-Vorstadt). Der im Video erkennbare Täter erbeutete dabei mehrere Hundert Euro. (siehe auch Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock vom 13.02.2014)

Zur Identifizierung des unbekannten Räubers bittet die Polizei dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kennt den im Video abgebildeten Mann oder kann Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten geben?

Die Videosequenzen werden durch folgende Personenbeschreibung ergänzt: Während der Tat trug der Unbekannte eine Strumpfmaske und Gummihandschuhe. Er bedrohte die Angestellte mit einer Pistole. Außerdem hatte er einen grauen Aktenkoffer dabei.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder die Internetwache untervwww.polizei.mvnet.de entgegen.

vorherige Meldungen

Polizei fahndet mit Phantombild nach flüchtigem Räuber

Nach einem unbekannten Räuber, der vor einigen Tagen in der Rostocker Südstadt ein Geschäft überfallen hat, fahndet die Polizei jetzt mit diesem Phantombild (folgt demnächst).

Der Unbekannte betrat am 17.02.2014 gegen 13:30 Uhr den Einkaufsmarkt "Norma" im Weidengrund in der Rostocker Südstadt. Als die Verkäuferin (37) die vor dem Räuber stehende Kundin abkassierte griff der Unbekannte in die geöffnete Kasse. Es folgte ein kurzes Gezerre um die Geldscheine. Dabei wurden einzelne Banknoten zerrissen, einige konnte die Verkäuferin dem Räuber wieder abnehmen. Schließlich flüchtete der Unbekannte mit gerade mal 30 Euro aus dem Laden in Richtung Nobelstraße.

Der auf dem Phantombild dargestellte Täter wird wie folgt beschrieben: Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe der Bevölkerung.

Wer kennt den im Phantombild dargestellten Mann oder kann Hinweise zum derzeitigen Aufenthalt des Mannes geben?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fahrradbesitzer gesucht - Kriminalpolizei bittet um Mithilfe

gestohlenes Mountainbike Fahrradklingel des gestohlenen Mountainbike Bereits im September des vergangenen Jahres hat die Polizei auf der BAB 20 drei Fahrzeuge gestoppt und kontrolliert. Gegen die insgesamt sieben Insassen, die alle aus Litauen stammen, laufen Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl.

Zu dem in den Pkws aufgefundenen Diebesgut gehörten u.a. zwei Motorräder, die zuvor in Rostock gestohlen wurden. Die beiden Kräder wurden zwischenzeitlich ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben. Ein Mountainbike, das sich ebenfalls in einem der gestoppten Fahrzeuge befand, konnte bisher allerdings noch keiner Straftat zugeordnet werden.

Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe. Wem wurde das Fahrrad mit der markanten Klingel gestohlen bzw. wer kann Hinweise zur Herkunft des Rades geben? Mit einem Mausklick auf die Fotos werden diese größer und in Farbe angezeigt.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wer kennt diesen Mann?

Polizei fahndet mit Phantombild nach Räuber

Polizei fahndet mit Phantombild nach dem hier abgebildeten Räuber Mit nebenstehendem Phantombild fahndet die Rostocker Kriminalpolizei jetzt nach einem unbekannten Täter, der bereits im Sommer eine Rentnerin in ihrer Wohnung beraubt hat. Dabei erbeutete der Räuber eine Geldkassette mit 40.000 Euro und allen wichtigen Personaldokumenten.

Der Unbekannte war Ende Juni 2013 mit einer dreisten Masche in die Wohnung der 75-jährigen Rostockerin gelangt.

Er gab vor, ein entfernter Verwandter zu sein und gerade Urlaub in Rostock zu machen. Dann bat er die Rentnerin, Bargeld bei ihrverwahren zu dürfen. Als daraufhin die alte Dame eine Geldkassette aus dem Schrank holte, wurde der vermeintliche Neffe rabiat. Er stieß die Frau zur Seite, nahm die Geldkassette und versuchte aus der Wohnung zu flüchten. Als sich die Rentnerin dem etwa halb so alten Täter in den Weg stellte, wurde sie so heftig gestoßen, dass sie stürzte. Dabei erlitt die 75-Jährige erhebliche Verletzungen im Gesicht. Besonders makaber: Auch der Ehemann der Rentnerin war zur Tatzeit anwesend, war aber nach einem Schlaganfall so geschwächt, dass er nicht eingreifen konnte.

Im Rahmen der seit der Tat durchgeführten Ermittlungen wurden mehrere "heiße Spuren" verfolgt. Wie sich herausstellte, hat der Unbekannte mehrfach versucht, auf diese Weise an Geld zu kommen. Der Tatverdacht gegen einen Mann, der zunächst ins Visier der Ermittler geraten war, hat sich letztendlich nicht bestätigt.

Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt den im Phantombild dargestellten Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthalt geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstraße 1 - 3, Tel. (0381) 652-6224, jede andere Dienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Thi Hue Phan

55-jährige Frau in Rostock vermisst Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Bereits seit Freitag, den 18.10.2013, wird die 55-jährige Thi Hue Phan aus Rostock vermisst.
Thi Hue Phan verließ am vergangenen Freitag gegen 18.00 Uhr die Wohnung einer Bekannten im Stadtteil Schmarl.
Seitdem fehlt von der 55-jährigen Frau jede Spur.

Personenbeschreibung: Bekleidung: Durch eine schwere Erkrankung hat die Vermisste sämtliche Haare verloren und ist ständige Mützenträgerin.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer (0381) 652-6224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Polizei bittet um Mithilfe - Wer kennt diesen Mann?

Phantombild Überfall Kosmetikgeschäft Rostock-Schmarl Im Zusammenhang mit einem Raub vom Mai 2013 fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter.

Der Mann hatte am 02.05.2013 ein Kosmetikgeschäft im Stadtteil Schmarl überfallen. Als der Täter den Salon in der R.-Amundsen-Straße betrat, befand sich außer der Angestellten keine weitere Person in dem Kosmetikgeschäft. Der Räuber knebelte die Frau und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld, Handy und EC-Karte. Dann sperrte er die 33-Jährige im Salon ein und flüchtete. Die Frau konnte sich anschließend selbst befreien und bemerkbar machen. Ein Passant rief daraufhin die Polizei. Nach einer ersten ärztlichen Untersuchung hat die Frau den Überfall unverletzt überstanden.

Nachdem alle bisherigen Ermittlungsansätze nicht zur Klärung der Identität des Unbekannten geführt haben, bittet die Polizei jetzt mit Hilfe eines Phantombildes um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gefahndet wird nach einem Mann, auf den folgende Personenbeschreibung zutrifft: Der Räuber hatte zum Tatzeitpunkt eine schwarze Umhängetasche dabei und trug eine auffällig große Sonnenbrille.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter Tel. (0381) 652-6224, jede andere Polizeidienststelle oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ältere Meldungen sind zu lesen unter: http://reutershagen.de/aktuell/



-   -   -   -   -   -   -   -   Rostocker Werbefirma - Agentur - Symbol   -   -   -   -   -   -  
Berichte / Rückblick 2013